Neu im Campus!

„SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ“

Zertifizierter Rehabilitationssport in Gruppen

§44 SGB IX

ab Mittwoch, dem 30.09.2015

von 14:00 -15:00 Uhr

im Gesundheitscampus Sauerland Balve

(4. Etage, im ehem. Dach-Café)

Auskunft & Info

zum Rehabilitationssport und Verordnung erteilt:

Birgit Schröer,

qualifizierte Fachübungsleiterin

für Orthopädie und Neurologie

Annahmestelle im Gesundheitscampus

4. Etage links

Mi und Do von 09:00 – 13:00 Uhr

Telefon: 02375/ 82 210

Mobil: 0157 5739 1051

Begleitet wird das Reha-Sport Angebot:

durch geschulte Betreuer- und Betreuerinnen

des Betreuungsangebots für Menschen mit Demenz

§ 45b Abs. 1 Satz 6 Nr. 4 SGB XI

 „Café Treffpunkt“

Anmeldung bei:

Frau Heike Guth-Mindhoff

Telefon: 02375-204400




„SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ“

          

Einleitung:

Die Kleinstadt Balve ist eine typische Vertreterin unserer ländlichen Flächenstädte

mit einem kleinen, aber feinen Kerngebiet und einem weitläufigen, von dörflicher

Struktur geprägtem Umfeld. Auch hier erfolgt eine zunehmende Sensibilisierung für

die altersdemographische Entwicklung der nächsten Jahre und die damit verbundene

Problematik der wachsenden Zahl an durch Demenz beeinträchtigten Bürger.

Es bietet sich daher an, kompetente und erfahrene Einrichtungen zu einem Netzwerk

zu verbinden und einen aktiven Austausch zu fördern. Dadurch sollen vorhandene

Ressourcen optimal genutzt und erweitert werden, um dieser wachsenden und

anspruchsvollen Klientel gerecht zu werden.

Ziel des Netzwerkes ist es die Nachhaltigkeit der Sportgruppen mit inhaltlicher und

methodischer Vielfalt in denen funktionale und psychosoziale Ziele integriert werden,

möglichst nah an die Lebenswirklichkeit der Betroffenen anzupassen und damit ihre

Gesundheit, die Mobilität und die Lebensqualität umfassend zu fördern.

Mit unterschiedlichen Ansätzen was die Struktur, Finanzierung und Ausrichtung der

Angebote aus dieser Kooperation betrifft, wird angestrebt ein möglichst umfassendes

Netzwerk zu schaffen. Dieses soll den individuellen Ansprüchen der Teilnehmer

bezüglich Flexibilität, Mobilität und Erfahrung mit organisiertem Sport angepasst sein

und so im Sinne der Inklusion ein sich gegenseitig förderndes und tolerantes

Miteinander gewährleisten.

"Menschen mit Demenz“, die sich regelmäßig bewegen, schlafen besser, sind seltener

depressiv oder motorisch unruhig, und haben ein besseres Körpergefühl. Das hilft ihnen unter

anderem auch bei den täglichen Aktivitäten u.a. beim Waschen, Kämmen und Anziehen.

Im Raum bewegen, erinnert sie nicht nur an die „gute alte Zeit“,

 es beschwingt auch „Körper und Geist“.

"Und gerade wenn einem der Geist manchmal Streiche spielt", meint E.W.

 "ist es umso schöner zu erleben, was der Körper noch alles kann“!

john krempl | photocase.de

„SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ“

Partner aus Sport, Wohlfahrt, Pflege und Demenzberatung kooperieren vor Ort, nah an den Lebenswelten von Menschen mit Demenz. Lehrkräfte werden als Multiplikatoren geschult. Qualifizierte Übungsleiter in Sportvereinen und Pflegekräfte arbeiten im Tandem als Team. Daraus entstehen Best-Practice-Beispiele. Schulungskonzepte für Übungsleiter, pflegende Angehörige sowie Pflegekräfte werden entwickelt und erprobt.

Geschäftsführung: Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Leitung der Steuerungsgruppe: Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.

Kooperationspartner: Landesinitiative Demenz-Service, Freie Wohlfahrtspflege, private Pflege- und Betreuungsanbieter

Wissenschaftlich begleitet: wird das Projekt von der Technischen Universität Dortmund.

 Gefördert: vom

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und

Alter des Landes Nordrhein-Westfalen und von den Pflegekassen in NRW.

. Zeitraum: 01.01.2014 bis 31.12.2016

Ziele: Entwicklung und Erprobung eines Handlungskonzepts für Vereine und Netzwerkpartner in NRW; Etablierung qualitätsgesicherter Sportangebote für Menschen mit Demenz

Leitbild: Inklusion und Teilhabe

Konzept: Auf Basis eines ganzheitlichen, biopsychosozialen Ansatzes werden Gesundheit, Mobilität und Lebensqualität von Menschen mit Demenz nachhaltig gefördert.

Vision: Qualitätsgesicherte, wissenschaftlich geprüfte Sportangebote auf lokaler Ebene verbessern die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und die ihrer Angehörigen. Das Modellprojekt leistet einen Beitrag zur Teilhabe von Betroffenen und ihren Familien.

Langfristig: Entwicklung nachhaltiger Angebote, die in die Fläche wirken.

Der Reha-Sport-Verein Balve e.V.

trägt zur wissenschaftlichen Studie „SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

der Uni Dortmund bei und wird mit 2 Projekten gefördert:

BRSNW/ LSB Projekt Nr. 40

    Reha-Sport Verein Balve e.V. / Birgit Schröer & Gesundheitscampus Sauerland Balve / Ingo Jakschies

BRSNW/ LSB Projekt Nr. 41

    Reha-Sport Verein Balve e.V. / Ursula Tigges & Altenpflegeheim St. Johannes Balve / Franz-Josef    

    Rademacher

 Das Sportkonzept ist auf die Förderung von Gesundheit,

sowie Mobilität und Wohlbefinden aufgebaut.

Gerne können sie unsere gemeinsame Aktivität & Entwicklung mit Spenden unterstützen:


Stichwort: Demenz Projekt

Bankverbindung: Sparkasse im MK                  Bankverbindung: Volksbank im MK eG

IBAN: DE12 4585 1020 0090 0231 77                 IBAN: DE75 4476 1534 2501 7212 00

BIC: WELADED 1PLB                                       BIC: GENODEM 1NRD